Paysages en bataille

Projekt befindet sich derzeit in der Entwicklung.

52′ Dokumentarfilm + interaktives Erlebnis und erweitertes Buch

Geschrieben und geleitet von Isabelle Masson-Loodts
Produziert von Thierry Zamparutti und Étienne Jaxel-Truer
Diffusor: RTBF

Link zur Facebook-Seite: https://www.facebook.com/paysagesenbataille/
Link zur Internet-Seite : http://www.paysagesenbataille.be

ZUSAMMENFASSUNG:

Entlang der alten Frontlinie lehnt die Erde noch immer die Gifte der ersten giftigen Abfälle der Geschichte ab, die von 14-18. In Belgien und Frankreich werden Männer und Frauen jeden Tag mit den Folgen dieses Konflikts in einem beispiellosen Ausmaß konfrontiert.

Paysages en bataille will unser Gedächtnis reaktivieren, indem es uns hilft, die Landschaften der alten Frontlinie zu entschlüsseln und ihre oft schon teilweise vergessene Geschichte zu vermitteln.

Diese Perspektive ist auch eine Gelegenheit, zu hinterfragen, an was sich die Menschen in einigen Jahrtausenden erinnern werden. Werden wir, wenn wir weiterhin gefährliche Abfälle vergraben, in der Lage sein, die Belastung durch dieses Erbe für zukünftige Generationen zu verringern?

Paysages en bataille, das heißt:

  • eine kreative Dokumentation, die den Ersten Weltkrieg, seine aktuellen Folgen für die Territorien und die Probleme, die durch die aktuellen Bestattungen für zukünftige Generationen aufkommen, relativiert.
  • ein interaktives Erlebnis, bestehend aus einem Buch, das durch dynamische dokumentarische und solide Ressourcen ergänzt wird, und einem Web-Ressourcenzentrum, das sich auf partizipative Kartierungen konzentriert. Dieses innovative Objekt wird es auch ermöglichen, Touristen- und/oder Bildungsbesuche an einer Auswahl von emblematischen Orten vorzubereiten.
  • eine Smartphone-Anwendung, um zu lernen, wie man Landschaften im Feld auf spielerische und instinktive Weise dekodiert, dank einer Reihe von Archivbildern in Augmented Reality.

In Koproduktion mit Ambiances asbl und RTBF.

Mit Unterstützung der Region Grand Est (Elsass-Lothringen-Champagner-Ardennen), des belgischen Film- und Audiovisuellen Zentrums, der Fédération Wallonie Bruxelles, Pictanovo & Wallimage und der Unterstützung des belgischen Bundesstaates.